"Immanuel"

das heißt "Gott mit uns", denn das haben wir im Laufe der Jahre ganz persönlich erfahren dürfen.
"Eine Gemeinde des vollen Evangeliums" bedeutet für uns, dass wir alle Verheißungen Gottes ernst nehmen und danach streben, den ganzen Ratschluss Gottes zu verkündigen und auszuleben.
"..., bis wir alle hingelangen zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes,
zur vollen Mannesreife, zum Vollmaß des Wuchses der Fülle Christi." (Epheser 4,13)

 

aktuelle Themen


DEZEMBER

04.12.2016 Studienpredigt No 168 "Abendmahl - und/ oder Gemeinschaft?"

Der Gesalbte lädt uns ein zu seiner Tischgemeinschaft (1. Kor 10, 14-22/ 11, 17-34). Wir wollen noch besser verstehen, was das Herrenmahl wirklich ausmacht, als ein Abbild von tiefer Gemeinschaft, Teilhabe und Einheit im Geist.

 

NOVEMBER

27.11.2016 "Das Amt der Gemeinschaft"

Wir sind berufen in die Gemeinschaft mit Jesus Christus (1. Kor 1, 9). Suchen wir das, was anderen dient? Geben wir gerne, was anderen gut tut? Erkennen wir, was uns von der  tiefen Gemeinschaft untereinander abhält?

 

20.11.2016 "Die Liebe im Zorn Gottes"

Wir wollen noch besser begreifen, was der Begriff "Zorn" in der Bibel wirklich bedeutet (z.B. in 2. Mose 4, 14). Gottes Zorn beweist, dass wir Menschen ihm nicht gleichgültig sind, denn: Gott ist nur Liebe!

 

13.11.2016 "Gott baut ein massives Fundament"

Der Herr kennt die, die zu ihm gehören (2. Tim 2, 19).  Unsere tiefe Herzensgemeinschaft mit ihm (hebr. "jada") soll unser unerschütterliches Fundament bilden. Es ist wichtig, Zeit mit ihm alleine zu verbringen.

 

06.11.2016 Studienpredigt No 167 "Ein komplettes Fundament"

Wir haben gemerkt, dass alle Grundlagen unseres Glaubens zusammenwirken müssen als ein einziges festes Fundament (Hebr 6, 1-2). Dann erst kann Gott seinen Heilsplan in vollem Umfang in und durch die Gemeinde verwirklichen und Menschen sich zu reifen Söhnen Gottes entwickeln.